10
De
Das Dorf der sterbenden Häuser und ein Kuriosum
10.12.2019 16:43

Eine Baustellenruine und ein ganz spezielles Dorf, das war unser Programm von heute. Zuerst haben wir uns die Baureste angesehen. Ein Kuriosum! Zwei Brückenpfeiler, die nie fertig gestellt wurden, von der dazu gehörigen Brücke ganz zu schweigen und ein Bach, der von einem sinnlosen Tunnel überspannt wird. Tropfsteine wachsen da jetzt von der Decke, es ist still und dunkel. Fast ein bisschen beklemmend, besonders, wenn man weiß, dass diese Bauten von polnischen Kriegsgefangenen gemauert wurden. Nachdem wir uns bei einem Spaziergang etwas aufgelockert hatten, gings weiter in den nächsten Ort. Da wurde es dann erst richtig komisch. So ein eigentümliches Dorf, mit aufällig vielen, verfallenden Häusern. Stumm sterben sie vor sich hin und geben einen sonderbaren Rahmen für das Dorfleben ab. Es war ziemlich still dort, um die Mittagszeit und recht leer. Der graue Dezembertag hat natürlich sein Übriges dazu getan, so dass uns, der Fufi und mir, nichts besseres eingefallen ist, als dem Ort den Namen "das Dorf der sterbenden Häuser" zu geben ... 

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld