18
Se
Der an Religionsgeschichte interessierte Hund
18.09.2019 18:46

Ja, liebe Leute, das gibt es. Auch ein Hund kann an Religionsgeschichte interessiert sein. Natürlich will ich nicht in nächster Zeit ins Kloster eintreten, auch wenn mir die meisten Herren Fellnasen momentan tierisch auf den Senkel gehen und Schwester Dinah der totale Brüller wär. Ich hab nämlich festgestellt, dass mir kirchliche Bauten ebenso gut stehen, wie Ruinen. Und: an Kunst bin ich seit heute auch interessiert. Manche Kunstwerke stehen mir auch recht gut zu Gesicht. 

Wir waren zuerst am oder im Figurenfeld im Hessental bei Eichstätt. Da stehen die 1976-1979 aufgestellten 78 Plastiken von Alois Wünsche-Mitterecker. Sie symbolisieren die Sinnlosigkeit von Gewalt und Krieg und wenn man sie so sieht, dann versteht man das auch. Sagt jedenfalls die Fufi, denn was Krieg ist, will ich, glaube ich, gar nicht näher wissen. 

Der weitere Weg hat uns zum Kreuzweg von Buchenhüll geführt, der ist ordentlich alt, nämlich aus dem Jahr 1591. Ein schöner Weg, durch Buchenwald, herrlich. Dann stößt man auf zwei Grotten, zuerst eine Lourdes-Grotte, ein Stück weiter eine Herz-Jesu-Grotte. Beides soll aus dem Jahr 1904 sein. 

 

Nachtrag
Das schwarze Eichhörnchen

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld