25
Se
Die Rache des Regengottes
25.09.2019 16:37

Wir hatten noch herumgefrotzelt, wie unzutreffend der heutige Wetterbericht doch sei. Dauerregen? Dass wir nicht lachen! Viel zu warm hatten sich die Fufi und Mr. Spaßfaktor angezogen. Regenjacken. Haha! Völlig übertrieben. Wir gingen los, den Ludwigskanal entlang, bei Burgthann bis zur Elfriede. Ja ich weiß, Elfriede ist kein Ortsname. Die Elfriede, die ich meine ist auch kein Ort, sondern ein Schiff. Ein Treidelschiff. Wie das geht? Man bindet ein Pferd vor ein Schiff (am besten in einem Kanal wie dem Ludwigskanal, im offenen Wasser ist das ein bisschen schlecht praktikabel, es sei denn, man hat ein Wasserpferd) und lässt es ziehen. König Ludwig I von Bayern hat diesen Ludwigskanal schaufeln lassen. Im 19. und 20. Jahrhundert war das am Ende ein 172,4 km langer Wasserweg zwischen der Donau bei Kehlheim und dem Main bei Bamberg. Heute ist der Ludwigskanal einfach bloß schön romantisch, mit hohem Schilf zu beiden Seiten, hübschen Schleusenwärterhäuschen, kleinen Wasserfällen an manchen Schleusen und am Distellochdamm Schafe auf der Weide. Nett, wie die geguckt haben, als sie mich sahen. Und ich? War sehr zufrieden mit meinem Job als Model. Schafe hüten ... ach, ich weiß nicht. Ich glaub, da macht man sich ganz schön dreckig. Da lauf ich lieber meinem Ball hinterher, wie man auf aussagekräftigen Bildern sehen wird. 

Achso ja: und am Ende hat uns der Regengott als Rache für unsere Wetterspöttelei am Anfang noch ordentlich abgewaschen. 

 

Brauchen Geister ein Alibi?
Aufstand!

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld