24
Au
Geisterstunde
24.08.2019 16:00

Heute will ich euch eine Geschichte erzählen. Eine Gänsehautgeschiche, denn wir waren heute auf Geisterjagd! Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Was, höre ich euch fragen, spinnen die denn? Nein, Herrschaften, wir spinnen nicht! Im Gegentum! Wir wissen ganz genau, was wir tun. Aber ganz genau. Und hier jetzt die Geschichte: 

Wir waren am Teufelsknopf bei Eichelburg. Dieser "Knopf" ist ein kleiner Hügel, auf dem vor langer Zeit die Burg Wartstein stand. Die Burg wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Angeblich gibt es unter den wenigen Steinresten aber noch geheime Keller und Gewölbe, in denen die Mörder des Burgfrolleins umgehen. Sie selbst soll als Geist auf dem Teufelsknopf herumspuken, während ihre Peiniger ein Stockwerk tiefer, die Zeit tot würfeln, weil sie nicht sterben können. Manchmal sollen sie den Teufel als Gesellschafter haben. Ob es die Keller wirklich gibt? Möglich ist das schon. An einer Stelle scheint ein Loch tiefer unter den Fels zu führen. Wir habens nicht ausprobiert. Es ist da oben eine seltsame Stimmung. Sehr still, zu still vielleicht. Als ob etwas den Atem anhalten würde. Das Leben? Die Zeit? Steht sie hier still, weil der Ort den Toten gehört? Weil sich hier immer wieder der Leibhaftige gezeigt haben soll? Also ich hab ihn nicht gesehen. Und die Fufi war damit beschäftigt, Fotos zu machen. Aber ... mal ehrlich: manche davon sind irgendwie anders als sonst. Als hätte jemand anderer die Kamera gehabt. Die Fufi jedenfalls kann sich nicht daran erinnern, diese Bilder mit diesen Einstellungen gemacht zu haben... 

 

Nach dem Sturm
Wehrhaft

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld