08
Ju
Höhlenabenteuer
08.07.2020 17:17

Abenteuer beginnen, wo Pläne enden. So haben wir das heute gemacht. Geplant war das Quackenschloss, am Ende ist auch noch die Oswaldhöhle dabei gewesen und eine sehr schöne Wanderung. Wir waren in der fränkischen Schweiz, zuerst zum Quackenschloss, das ist eine Durchgangshöhle in der Nähe von Engelhardsberg. Sehr beeindruckend sieht die aus. Sie ist eine sogenannte Höhlenruine, liegt sehr hoch (was für Höhlen an sich ja nicht so gewöhnlich ist) und gehört deshalb zu einem sehr alten Höhlensystem. Die Oswaldhöhle (nach einem Roman wohnte dort mal ein Einsiedler mit diesem Namen) ist auch eine Durchgangshöhle. Sie ist etwa 62 m lang und richtig herrlich abenteuerlich. Irgendwann sieht man weder den Einstieg, noch den Ausgang. Nur Schwärze und Fels, der bis auf 1,50 m herunterkommt. Für mich kein Problem, aber die Fufi musste den Kopf einziehen. Sehr abenteuerlich, das alles! Uns hat es sehr gefallen! Ich denk, wir werden demnächst öfter in der Fränkischen sein und Höhlenabenteuer suchen! 

Der Weg vom Engelharsberg bzw. dem Quackenschloss zur Oswaldhöhle bei Muggendorf ist bequem begehbar,mit festem Schuhwerk sollten aber alle, die nicht auf vier Pfoten gehen, tunlichst ausgestattet sein. Und: es geht in einem stetigen Wechsel steil nach unten und genauso steil wieder nach oben. Ein bisschen Kondition ist nicht unbedingt ein Nachteil. 

Bastion

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld