10
Se
Hundegeschirr mit Hirn - Wahn oder Wirklichkeit?
10.09.2019 16:38

Was wir heute erlebt haben, war fast schon mehr als grenzwertig. Ich hab da so ein Hundegeschirr, das lilafarbene, das ist anders, als das rot-karierte oder das schwarz-graue mit den Totenköpfen. Nein, ich meine nicht die Farbe. Wenn ich sage, dass das lilafarbene anders ist, dann meine ich anders! Ganz anders. Kapiert ihr nicht? Naja, ihr hättet auch dabei sein müssen. Aber ich erklärs euch. Zum Fotografieren nimmt mir die Fufi das Geschirr meistens ab, weil ich ohne einfach besser aussehe. Jetzt waren wir heute an dieser Wiese, mit den schönsten Tautropfengebilden, die man sich vorstellen kann. Und vor lauter Spinnweb-, und Nadelkissenblumenfotos hat die Fufi vergessen, wo sie das Geschirr hingelegt hat. Wir haben uns fast nen Wolf gesucht! Ich mein, das ist ja auch ein blödes Zeug! Verschwindet einfach so im hohen Gras und gibt keinen Mucks mehr von sich. War wahrscheinlich eifersüchtig, weil die Nadelkissenblume und ich mehr Aufmerksamkeit bekommen haben. Schließlich wurde die Fufi langsam grantig und hat angefangen, sich darüber auszulassen, was mit verlorenen Hundegeschirren in Wiesen passiert. Zwischen abgschnittenem Gras, Blumen und Kratzdisteln würde es in die Kauerlacher Keller verfrachtet, um dort ein ruhmloses Ende zu finden. Was soll ich sagen?! Kaum hatte die Fufi das prophezeit, lag schwupps, das Ding vor unseren Füßen. Ein Geschirr mit Eigenleben? Ups. Was kommt da wohl als nächstes? Ich glaub, das will ich lieber nicht wissen ... 

Wir waren in der Nebelwelt am Kauerlacher Weiher, ein Stück hinter Hilpoltstein. 

Nebelzeit

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld