12
Ok
Kartoffelsteppe
12.10.2019 17:33

Ja, mir ist bewusst, wie die Überschrift klingt. Aber mal ehrlich: wenn ich Obermorsbacher Tal geschrieben hätte, würde das einen großen Unterschied machen? Ich glaube nicht. Mir war bis dato die Existenz einer Kartoffelsteppe ebensowenig bewusst, wie die des Obermorsbacher Tales. Dort sind wir heute nämlich gewesen. Ein Kleinod, würde ich sagen. Es war so sehr freundlich, dieses niedliche, kleine Tälchen, hat sogar in einem Schattenloch mit einem ganzen Haufen von Tautropfenjuwelen, funkelnder Spinnennetze und strahlender Gräser aufgewartet. Und die Farben! Herbstglühen. Oktoberleuchten. Eine Strahlkraft, als ob es kein Morgen mehr geben würde. Es schwingt ein wenig Wehmut mit, in diesem verschwenderischen Licht. Wie eine fulminante Abschiedsvorstellung. Die hätte im Übrigen beinahe auch dieses behämmerte Reh gegeben. Vielleicht zehn Meter vor mir springt es auf und rast ... nicht wirklich weg. Eher schräg auf mich zu, bemerkt seinen fatalen Irrtum, schlägt einen Haken und findet dann doch noch die richtige Richtung: weg vom Hund! Natürlich habe ich der Versuchung widerstanden. Ist ja klar. Aber über die Frage, ob Rehe Alzheimer bekommen können, müssen die Fufi und ich noch reden. 

Kartoffelsteppe ist übrigens ein Synonym für Niemandsland. Unseres heute, also das Obermorsbacher Tal befindet sich zwischen Morsbach, Großnottersdorf und Mantlach. Alles klar? 

Versteckt
Golf und rote Rosen

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld