17
Au
Lieblich
17.08.2019 17:33

 

Bunte Blumenwiesen, ein Baum, wie ein Schleier, stille Wälder, sanfte Hügel. Klingt irgendwie nach Urlaub, findet ihr nicht auch? Ein bisschen wars auch so. Sogar Rindviecher auf der Weide hat es gegeben. Die waren so miniklein auf die Entfernung. Kaum größer als der Kanin. Sehr interessant. Naja und dann musste es natürlich noch kommen: wir gingen harmlos durch ein Dorf und was kam angewackelt? Ein ziemlich korpulenter Hofhund, der meinte, er müsse den großen Macker raushängen lassen. Mein Hof, mein Dorf, meine Einfahrt - oder so ähnlich wird er sich das vorgestellt haben. Ich bin ganz cool geblieben. Der kam also her, motzte rum, bis er mein Parfüm in die Nase bekam. (Ich hatte Dinah No. 5 aufgelegt) Von Stund´an hatte ich einen neuen Verehrer. Bis zum Auto ist er mitgetrottet. Ich glaube, der hat sogar darüber nachgedacht, selber mit einzusteigen. Dann wurde er auch noch aufdringlich, aber die Fufi hat das beendet. Das hat er akzeptiert. Und so fand unser lieblicher Blumenwiesenspaziergang kein jähes, sondern ein liebliches Ende. Ich trau mir jeden Betrag wetten, dass der jetzt in seiner Hundehütte liegt und von mir träumt. Hihihihi. 

Wir waren bei Neumarkt in der Oberpfalz (da sind wir in letzter Zeit verdächtig häufig) und sind den Ottosauer Rundweg gegangen. 6,4 km lang, mit der Markierung grün 4 mit einem weißen Punkt je vor und nach der vier.  

 

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld