06
Se
Maus á la carte
06.09.2019 16:26

Lasst es euch auf der Zunge zergehen (jedenfalls bis es zu ekelhaft wird): Ich.habe.heute.ZWEI. Mäuse. gefangen. In Worten: ZWEI Mäuse! Nicht eine, nicht drei, nein, ZWEI Mäuse. Man könnte jetzt wahnsinnig angeben damit, aber irgendwie ist mir nicht so recht danach. Denn es ist ein Riesenunterschied zwischen Mäuse jagen (Super!) und eine soeben verblichene Maus im Maul zu haben (widerlich). Bei der ersten habe ich noch auf die Fufi gehört, die mir mit Gesten und Worten zu verstehen gab, dass Maus nicht wirklich der Sonntagsbraten ist, für den ich sie vielleicht halte. Also habe ich die Maus wieder ausgespuckt. Riesenlob von der Fufi. Wir dachten ja, damit hätte es sich jetzt, mit den Mäusen, aber irgendwie waren da so viele und ich konnte nicht widerstehen und die Mäuse waren so blöd und dann habe ich noch eine zweite erwischt. Die Fufi hat wieder angefangen zu hantieren, aber dieses Mal war irgendein Raubtiergen in mir der Meinung, ich müsste die Beute jetzt auch mal fressen. Ich habe es versucht, ehrlich! Aber ... nasses Fell, das ganze  Ding mit Körpertemperatur, dann zuckt vielleicht da noch ein Fuß und dort einer ... das war hochgradig ekelhaft! Ich hab das Ding einfach nicht runtergebracht. So, und wie komm ich aus der Nummer wieder raus, ohne mich zu blamieren? Von wegen Raubtier und Jagdbeute und so. Gottseidank habe ich mich auf die Fufi verlassen können. Die hat mir in ihren mehr oder minder hektischen Versuchen, mir die Maus abspenstig zu machen, schließlich eine Handvoll von meinem Futter unter die Nase gehalten. Das war DIE Gelegenheit. Maus ausspucken, das Futter fressen und die Maus Maus sein lassen, war praktisch eins. Puh. Glück gehabt. Ich hoffe bloß, dass dieses Raubtiergen bei der nächsten Maus einfach seinen Mund hält! 

Zur Entspannung nach diesem Stress war ich für die folgende Fotosession sehr dankbar ... 

Wir waren auf dem Berg hinter Kadenzhofen i.d.Opf., so gut wie immer ohne Weg, querwaldein, rauf, runter, wieder rauf... unser übliches Chaos mit der Wegfindung eben. 

Kein Fisch
Gemäuer

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld