23
Fe
Vergessene Wege
23.02.2021 16:27

Heute haben wir uns mal wieder das Unheimliche gegeben, das muss in regelmäßigen Abständen ja schließlich auch sein! So ein gepflegtes Herumschaudern ... dafür haben wir uns auf unsere geliebte Hochfläche bei Waizenhofen begeben und sind im Wald den Weg wieder hinunter in Richtung Thalmässing gelaufen. Genau da befindet sich eine alte Straße, die früher von Thalmässing hinauf nach Waizenhofen (bzw. runter) geführt hat. Das war ein berüchtigtes, verrufenes Stück Straße und gleich am Anfang sind wir auf den ersten Gedenkstein gestoßen. Der steht dort, weil an dieser Stelle der Fuhrmann Georg Stengel ums Leben gekommen ist. Nicht weit davon entfernt gähnen uns wie weit aufgerissene Mäuler die Öffnungen von einigen Kellerschächten entgegen. Wurzelwerk rankt sich darüber, drinnen ist es stockfinster - also bin ich natürlich reingelatscht. Was drin war (und es war natürlich etwas drin! Hab ich schließlich erschnüffeln können!), hat aber stillgehalten, wollte wohl weiter schlafen. Ja klar, meine Lieben! Geheuer ist es in diesem Stück Wald natürlich nicht. Auch wenn in der Beschreibung etwas von "romantisch" und "Wanderweg" zu lesen steht. Kommt halt darauf an, was man unter romantisch versteht ... klaro gehen sie da um, die Fuhrleute, die Pferde und meinetwegen auch die Wagen, die diesen Weg nicht überlebt haben! Wir, die Fufi und ich, haben das ganz genau gespürt! 

Hans-Herbert war heute auch mal wieder mit von der Partie, allerdings hat er sich das Herumgelatsche geschenkt und ist gleich zum Waldbaden übergegangen. Ich hab das dann auch mal ausprobiert - und was soll ich sagen?! Gar nicht mal so schlecht! Endlich mal ein Baden, bei dem man NICHT ins Wasser muss!! 

 

Spukschloss

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld